Ein starkes Team…
…wenn’s drauf ankommt.

Abfindung

Abfindung wird in Deutschland eine Einmalzahlung zur Abgeltung von Ansprüchen, insbesondere aus einem Vertragsverhältnis genannt, http://de.wikipedia.org/wiki/Abfindung_im_Arbeitsrecht. Entgegen einer weit verbreiteten Meinung besteht an sich nach einer Kündigung kein Anspruch auf eine Abfindung. Es gibt zwar Ausnahmen, die auch gegen den Willen des Arbeitgebers erzwungen werden können, vor allem bei einem Sozialplan oder Tarifvertrag, in der Regel werden aber Abfindungen gezahlt nach einem außergerichtlichen oder gerichtlichen Vergleich über die Wirksamkeit einer Kündigung.

Weil es grundsätzlich keinen Anspruch auf eine Abfindung gibt, garantiert folglich auch keine Kündigungsschutzklage eine Abfindung. Umso wichtiger ist, dass Ihr Anwalt

  • im Arbeitsrecht erfahren ist und
  • die Erfolgschancen des Prozesses belastbar einschätzen kann

Weil der Streit um den Bestand des Beschäftigungsverhältnisses häufig in einer umfassenden Aufhebungsvertrag hier Hyperlink zu Aufhebungsvertragsunterseite mündet, sollten die weiteren typischen Themen

  • Sperrzeit hier Hyperlink zu Sperrzeit umgehen
  • Formulierungen im Arbeitszeugnis
  • Resturlaub hier Hyperlink zu Resturlaub
  • Überstunden hier Hyperlink zu Überstunden

ebenfalls Beachtung finden.

Auch hier sollte Sie Ihr Anwalt mit seinen Erfahrungen vor Fehlern schützen können.